Aktien im Überblick


title1

Der Online Aktienhandel wird immer beliebter, das liegt vorallem an der einfachen Handhabung.  Heutzutage traden mit Aktien nicht nur professionelle Anleger, sondern auch private Investoren und Anfänger. Ein primäres Ziel des Online Trading den Aktienhandel zwischen Käufern und Verkäufern zu erleichtern. Im Wesentlichen macht eine Aktienanlage den Investor zum Eigentümer des Teils der Firma, oder zum Aktionär. Als Ergebnis gibt der Aktienbesitz dem Inhaber das Recht einen Teil der Vermögenswerte des Unternehmens zu verlangen.

 

In dem Aktienhandel findet der Handel von Wertpapieren statt. Die Aktienausstellung und der Aktienhandel  können über die Counter (OTC) oder über Börse erfolgen. Eine Börse umfasst den als primären und sekundären Märkt.

 

Der primäre Markt ermöglicht es Unternehmen ihren Kapital durch den Aktien Verkauf an Investoren zu erhöhen, nachdem ein Underwriter den Preis für ihre Aktien zu etablieren hilft. Der Verkauf von Aktien eines Unternehmens auf dem Primärmarkt wird Initial Public Offering (IPO) genannt.

 

Beim Kauf von Aktien spekulieren eigentlich die Investoren, dass die Preise für die Aktien steigen werden und sie werden Gewinne erzielen.Wenn die primären Anleger ihre Aktien zu einem späteren Zeitpunkt an andere Käufer verkaufen, tun sie dies auf dem Sekundärmarkt.

 

Ein Unternehmen kann beide Aktienarten austellen, sowohl Stamm- als auch Vorzugsaktien. Der Unterschied zwischen Stamm- und Vorzugaktien ist der, dass bei Vorzugaktien der Eigentümer auf ein sein Stimmrecht verzichtet. Dafür bekommt er mehr Dividende , da er im Wesentlichen Beteiligung an den Betrieb des Unternehmens erhält. Während die Inhaber von Vorzugsaktien nicht das Recht zu wählen haben, werden sie zu bevorzugten Aktionären, indem sie einen vorrangigen Anspruch an Vermögen (im Gegesatz zu Inhaber von Stammaktien) und erste Präferenz für die Zahlung von Dividenden  erhalten.

 

Die Aktien von kleinen Unternehmen werden als Als Penny-Stock bezeichnet. Deren Wert liegt unter einer Einheit in lokaler Währung. Im Euro-Raum sind dies also Aktien, die einen Wert unter 1 EUR besitzen. In USA sind diese in der Regel weniger als 2 Dollar wert. Aufgrund des oftmals sehr geringen Handelsvolumens an den Börsen sind diese Aktien nicht selten das Objekt von Spekulanten und weisen eine hohe Volatilität auf.  Die Aktien von großeren und bekannteren Unternehmen, wie z.B. Intel, werden  in der Regel Blue Chip-Aktien genannt.

Live Chat